×

Vergewaltigung

Wenn sie vergewaltigt worden sind:

  • Versuchen sie mit Ihren Gefühlen und Problemen nicht allein zu bleiben. Sprechen Sie mit einer Person ihres Vertrauens oder mit einer Beraterin des Frauenzentrums
  • Gehen sie möglichst bald zu einer frauenärztlichen Untersuchung. Wenn Sie Anzeige erstatten wollen, sollte innerhalb von 24 Stunden ein Spermaabstrich gemacht werden (vorher sollten sie sich nicht waschen).
  • Sämtliche Verletzungen und ein eventueller Schockzustand müssen attestiert werden.
  • Sie sollten sich auch auf sexuell übertragbare Krankheiten untersuchen lassen.
  • Werfen sie mögliche Beweisstücke (z.B. zerrissene und/oder verschmutzte Kleidungsstücke) nicht weg.
  • Ziehen sie eine AIDS-Beratung in Betracht.
  • Denken sie gegebenenfalls an die Pille danach (bis zu 48 Stunden nach der Vergewaltigung) bzw.
    die Spirale danach (bis zu 5 Tagen nach der Vergewaltigung).
  • Informieren sie sich über rechtlichen Möglichkeiten durch eine Nebenklagevertretung bei einer Rechtsanwältin/einem Rechtsanwalt oder bei den Mitarbeiterinnen des Frauenzentrums. Sie haben Anspruch auf finanzielle Hilfe bei der Vertretung durch eine Rechtsanwältin/einen Rechtsanwalt in Form von Beratungs- und Prozesskostenbeihilfe. Wenn Sie Strafanzeige erstatten wollen, gibt es hierfür unterschiedliche Wege. Sie können sich bei Rechtanwältinnen/Rechtsanwälten bzw. den Mitarbeiterinnen des Frauenzentrums informieren.
  • Auf jeden Fall sollten sie ein Gedächtnisprotokoll über den Zeitpunkt, den Tatverlauf, Täter, Tatort und eventuell Ihrer Aussage bei der Polizei anfertigen.