×

Januar 2022 – Gemeinsam für eine sichere online Beratung

Gemeinsam für eine sichere online Beratung

Seit Herbst 2020 hat das Frauenzentrum Schleswig die online Beratung text us als weiteren Zugangsweg zu Beratung und Information etabliert.

Mit text us wurde ein zusätzliches wichtiges und zeitgemäßes Angebot für Frauen geschaffen. Gerade in der aktuellen Situation kommt der digitalen Kontaktmöglichkeit eine besondere Bedeutung zu, aber auch unabhängig von der Pandemie war es notwendig und sinnvoll neue Wege zu gehen und zusätzlich zur persönlichen und telefonischen Beratung ein digitales Angebot zu schaffen, welches hohen Sicherheitsstandards entspricht.

Neben dem Frauenzentrum Schleswig bieten mittlerweile 25 Frauenberatungsstellen und -notrufe in Schleswig-Holstein text us an. Das Programm wurde über den Landesverband der Frauenberatungsstellen LFSH ins Leben gerufen.

Die schleswig-holsteinischen Sparkassen haben im ersten Jahr die Finanzierung von text us ermöglicht, dies beinhaltete die Einrichtung der Software, Qualifizierung und Schulung der Beraterinnen und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Frauenzentrum Schleswig freut sich, dass die Nospa in Schleswig das Projekt auch in 2022 fördert. Beraterinnen des Frauenzentrums haben sich am 24.1 mit Frau Christina Weinbrandt, der Regionaldirektorin der Nospa Schleswig getroffen, um über ihre Erfahrungen mit text us zu sprechen und erklären was Frauen tun müssen um die neue Funktion nutzen zu können.

Frauen in Krisen, bei Gewalterfahrungen oder in der Schwangerschaft können text us rund um die Uhr und über jedes Gerät über die Homepage des Frauenzentrums Schleswig nutzen –kostenfrei, anonym und sicher. http://frauenzentrum-schleswig.de/kontakt/

Dabei müssen keine persönlichen Daten hinterlegt werden. Text us ist ein Programm, in dem Nachrichten verschlüsselt ausgetauscht werden ohne dass die Nutzer*innen eine Software auf ihrem Gerät installieren müssen. Es sind keine besonderen technischen Kenntnisse notwendig und text us ist zeit- und ortsabhängig nutzbar.

Ein großer Vorteil ist, so berichtet Monika Staads vom Frauenzentrum: „Ich brauche als Ratsuchende keinen festen Termin. Ich kann text us nutzen ohne an bestimmte Öffnungszeiten gebunden zu sein. Das ist sehr Kund*innen-freundlich und ermöglicht Betroffenen dann Kontakt aufzunehmen, wenn es ihnen am besten passt, beispielsweise wenn ich nachts nicht schlafen kann. Auch haben manche Frauen noch nie mit jemandem über ihre Probleme/ihre Situation gesprochen und sind unsicher ob sie bei uns überhaupt richtig sind. Eine Nachricht zu schreiben ist da oft leichter als der Griff zum Telefon.          Text us kann zur Terminvereinbarung oder zur Information genutzt werden und es kann eben auch ein Beratungsprozess daraus entstehen.“

Gerade im Zusammenhang mit geschlechtsspezifischer Gewalt sind hohe Sicherheitsstandards enorm wichtig, erklärt Christiane Schunter vom Frauenzentrum: „Digitalisierung bedeutet auch, dass sich Gewalt gegen Frauen im digitalen Raum fortsetzt. Viele gewalttätige Männer überwachen zum Beispiel die Online-Kommunikation ihrer (Ex-) Partnerin ohne ihr Wissen oder verfügen teilweise über Passwörter. Deshalb wollen wir Frauen und Mädchen einen einfachen und sicheren Weg bieten, sich bei uns zu melden. Wir möchten alle Betroffenen ermutigen: Ihr seid nicht allein – text us.

Auch die Gleichstellungsministerin Fr. Dr. Sabine Sütterlin-Waack begrüßt das Angebot bei Einführung 2020: „Sicherheit umfasst mehr denn je auch den Schutz persönlicher Daten“, betont die Ministerin. „Je mehr die eigene digitale Identität an Bedeutung gewinnt, desto schützenswerter wird sie.

Januar 2022 – Änderung der Telefonzeiten

Januar 2022 – Umsetzung der Istanbul Konvention in den Kommunen

Am 1. Februar 2018 ist die Istanbul-Konvention für Deutschland in Kraft getreten. Das wirft für viele Akteure, die in den nächsten Jahren mit der Umsetzung der Konvention befasst sein werden, Fragen auf. Was konkret ist zu tun? Was ergibt sich aus der Konvention für die Kommunen? Welche Stellen sind für ihre Umsetzung zuständig und in welchen Bereichen besteht kommunal Handlungsbedarf? Mit welchen Maßnahmen lassen sich effektive und nachhaltig wirksame Strategien zur Verbesserung erzielen? Katharina Wulf vom Landesverband der Frauenberatungsstellen SH klärt auf und macht die Istanbul Konvention für alle greifbarer:

Weihnachten 2021

Dezember 2021 – Wir suchen eine Reinigungskraft!

Dezember 2021 – Online Veranstaltung für Frauen „Trennung & Scheidung“ mit Fachanwältin Katarina Pluhar

November 2021 – Orange your City, machen Sie mit und bekennen Sie Farbe!

ABGESAGT! November 2021 – AktenEinsicht – Lesung mit Christina Clemm am 19.11.21

Die Veranstaltung fällt leider aus!

Oktober 2021 – neue Mitarbeiterin (Sozialpädagogin / Diplompädagogin oder vergleichbare Qualifikation) gesucht

Die Stelle ist bereits vergeben.

Oktober 2021 – Putzhilfe ab 1.11. für das Frauenzentrum gesucht